Ausflugstip: das ev. Johannesstift in Spandau

Wenn ich an meine allerliebsten Stadtspaziergänge denke, kommt mir schnell auch immer das Johannesstift Spandau in den Sinn.  Hier, am Rande des Spandauer Stadtforstes, kann man ein wenig dörfliche Atmosphäre nachempfinden und auf einem Rundgang sowohl Ruhe tanken, als auch frische Luft schöpfen. 

Das evangelische Johannesstift Spandau ist eine Schöpfung des großen Vordenkers der Caritas, des Sozialreformers und Binnenmissionars Johann Hinrich Wichern aus Hamburg. Seine Idee, aus christlicher Nächstenliebe heraus die Arbeit mit Strafgefangenen, Kranken und Alten neu zu organisieren, brachte im 19. Jahrhundert auch den Gedanken an eine Ausbildungsstätte für Mitarbeiter einer solchen Sozialarbeit hervor. Und nach langer Vorarbeit schließlich gelangte das diesem Ziel gewidmete Johannesstift schließlich ab 1907 an den Rand des Ortsteils „Hakenfelde“, ganz im Norden Spandaus. Ca. 75 ha Land beansprucht deren Gelände.

DSCI1170_compressedHeute ist das Johannesstift ein Ort vielfältiger Erwachsenenbildung und unterliegt immer wieder Umgestaltungen. Die Kirchenmusikschule wurde z. Bsp. 1998 geschlossen, ein Reitstall mit therapeutischer Ausrichtung errichtet etc. Auch die Möglichkeit, über den „Karpfenteich“ in der Nähe des Krankenhauses zu rudern, hat leider den Zweiten Weltkrieg nicht überdauert. Diverse Einrichtungen der Diakonie, Altenfürsorge und Schulbildung befinden sich jedoch noch heute auf dem Gelände. In der Stiftskirche, die 1909 errichtet wurde, finden noch immer Gottesdienste, Musikabende mit Orgel- und Kirchenmusik und auch Hochzeiten statt. Bekannte von mir haben vor einigen Jahren dort geheiratet und es hat ihrer Ehe nicht geschadet, da sie noch immer zusammen sind. 🙂 Ich selbst habe vor einiger Zeit auch Bach-Kantaten in diesem Gotteshaus gehört.

DSCI1207_compressedBeliebt im Spandauer Johannesstift ist auch das alljährliche Erntedankfest, zumeist im September gefeiert. Im Johannesstift findet ebenso alljährlich ein kleiner, aber auffallend ungekünstelter Weihnachtsmarkt statt, der Besucher aus der näheren und ferneren Umgebung anlockt. Auf dem Gelände findet man außerdem eine Buchhandlung, einen Friseur, eine Grund- und Realschule, ein Konferenzsaal, eine Gärtnerei sowie ein kleines Hotel. In diesem sind Freunde von mir aus Süddeutschland regelmässig abgestiegen, wenn sie nach Berlin kamen und haben sich nie beschwert. Im Sommer öffnen auch ein Café und ein kleiner, gastronomischer Betrieb ihre Pforten.

DSCI1260_compressedEin Rundgang über das Gelände hat in jedem Falle etwas entspannendes. So kann man evtl. schon im Februar die ersten Vögel in den Bäumen zwitschern hören, wenn die Wintersonne lange genug scheint. Ich schätze diesen Ort für einen Stadtspaziergang sehr und empfehle ihn hiermit weiter ! Zumal auf den dem Stift gegenüberliegenden Freiluftgehegen der Stadtförsterei Spandau auch Wildschweine, Rotwild und Mufflons besichtigt werden können. Ein Familienspaß, der nix kostet und mühelos mit einem Besuch im Johannesstift kombiniert werden kann.

Anfahrt:

  • am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Bus M 45 bis Endstation. Von (Beispiele): Zoologischer Garten, U-Richard-Wagner-Platz, S-Westend, U-Ruhleben, Rathaus Spandau…

Informationen:

Viel Spaß beim Besuch des Johannesstifts wünscht Ihnen,

Ihr

Clemens Kurz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s