Persönlichkeiten: Birgit Fischer – die Medaillensammlerin

In der Seen- und Flusslandschaft Berlins und Brandenburgs „gedeihen“ auch Sportler von internationaler Klasse. An den Diskus-Weltmeister und Olympiasieger Robert Harting muss man wohl ebensowenig erinnern wie an den Fussball-Weltmeister Jerome Boateng. Und auch eine der besten Olympionikinnen aller Zeiten wurde mit Havelwasser getauft: Birgit Fischer, die Kanutin. Ein Jahrhundert-Talent.

BIRGIT_FISCHER2Birgit Fischer gilt heute, nach dem Ende ihrer aktiven Laufbahn, als die erfolgreichste, deutsche Olympia-Teilnehmerin aller Zeiten. Sie sammelte zwischen 1980 und 2004 die nachzählbare Menge von 8 Goldmedaillen und 4 Silbermedaillen. Nur die Russin Larissa Latynina gewann mehr Olympia-Gold als Frau Fischer, nämlich 9 mal. Allerdings nicht auf dem Wasser sondern als Turnerin. Und wer weiß, was die Statistik heute sagen würde, wenn politische Entscheidungen nicht dafür gesorgt hätten, dass Frau Fischer 1984 bei den Spielen aussetzen musste.

Aber mal ganz langsam mit dem Rückblick. Birgit Fischer wurde im idyllischen Brandenburg an der Havel geboren. Schon als junges Mädel bekam sie Kontakt zum Betriebssportclub des dortigen Stahlwerks. Ihr Talent wird früh gesichtet und so wechselte sie in die „Kinder und Jugendsportschule“ Brandenburg/Havel. Deren Verlegung nach Potsdam 1976 machte ihren Umzug und Wechsel zum Armeesportklub Potsdam notwendig. Birgit Fischer wurde 1980 so pro forma Teil des DDR Militärs der sog. „Nationalen Volksarmee“. Sie wurde aufgrund ihrer sportlichen Erfolge befördert und bekleidete deshalb 1990 zu Wendezeiten den Rang eines Majors.

1982 machte sie ihre Hochschulreife, 1984 begann sie ihr Studium der Sportwissenschaft an der Deutschen Hochschule für Körperkultur in Leipzig. 1991 schloss sie dieses als Diplomsportlehrerin ab. Seit 2004 betreibt sie ihr eigenes Wassertourismus-Unternehmen „Kanu-Fisch“.

Kanu Olympiateam K2 Frauen Potsdam 30.08.2000 Birgit Fischer (Mannheim) Kerstin Wagner (Potsdam) Foto: Camera 4 Hohenzollerndamm 55; D-14199 Berlin; Tel.: +49-30-8230022; Fax.: +49-30-8230024 Konto: HypoVereinsbank Potsdam; BLZ 16020086; Nr.: 491 0142 548

Birgit Fischer dominierte in ihrer besten Zeit den Kanu-Rennsport olympischer Art nach Belieben. Im Kajak-Einer und mit entsprechenden Partnerinnen auch im Kajak-Zweier oder -Vierer gewann sie nicht nur olympisches Gold sondern auch eine nur in Kilogramm zu messende Menge von Europa- und Weltmeistertiteln (27 WM-Titel). Fischers Begabung, die immense Kraft aus ihrem Oberkörper auf das Wasser zu übertragen, wurde bewundert und gefürchtet. Ihre aktive Laufbahn wurde in gewisser Weise durch ihren Auftritt als Fahnenträgerin für Deutschland bei den Olympischen Spielen von Sydney 2000 gekrönt.

BIRGIT_FISCHER4Nur der Abschied vom aktiven Sport fiel ihr letztlich schwer. Zweimal dachte sie lautstark über ein Comeback von ihrem 2005 erfolgten Karriereende nach. Aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen hat sie jedoch beide Anläufe, jeweils für die Olympischen Spiele von 2008 und 2012 wieder abgebrochen. Seit 2005 trat sie auch wieder für den „WSV Stahl Brandenburg“ an, den Nachfolgeverein des Clubs, bei dem sie einst ihre Karriere begonnen hatte.

Birgit Fischer war von 1984 – 1993 mit dem Kanuten Jörg Schmidt verheiratet und hat zwei Kinder aus dieser Ehe. Sie lebt wieder in Brandenburg an der Havel wo sie seit 2004 auch Ehrenbürgerin ist. Im gleichen Jahr wurde sie Sportlerin des Jahres in Deutschland. 2014 wurde ihr der Verdienstorden des Landes Brandenburg verliehen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s