Freefall in Gransee – Tandemspringen

In Brandenburg kann man viel Spaß haben. Da gibt es vieles zu sehen und zu erleben. Seit einigen Jahren kann man dort auch Fallschirmspringen und selbiges erlernen. Ein Erfahrungsbericht:

DSCI2663_compressedIch könnte Ihnen, liebe Leser, jetzt vorlügen, ich hätte den Mumm, aus einem winzigen Flugzeug in die „leere Luft“ zu springen. Hab ich aber nicht, verzeihen Sie die Offenheit. Ein Freund von mir aber wollte sich diesen „Spaß“ zum Geburtstag gönnen und lud mich letztlich dazu ein, ihn dabei zu begleiten. Na, warum nicht ?

In Gransee, Landkreis Oberhavel, kann man sich diesen Traum erfüllen und als „Ungelernter“ im Tandem mit einem erfahrenen Fallschirmspringer etwas „freien Fall“ und Segeln mit dem Gleitschirm erleben. Die Firma „go jump“ macht dies möglich (nein, ich bekomme von denen keine Vergünstigungen). Mein Freund wollte das schon lange mal machen und war froh, als er auf einen Hinweis dieses Unternehmens stieß.

Mit dem überfüllten „Ostsee-Express“, der im Sommer die Sonnenhungrigen nach Warnemünde und Co. bringt, zuckelten wir von Berlin nach Gransee. Und hier bemerkten wir zum ersten Male, wie professionell, kundenfreundlich und gut durchorganisiert der ganze Spaß ist: das Unternehmen holt auf Wunsch alle Springer, die nicht mit einem eigenen Vehikel anreisen, vom Bahnhof ab ! Das erspart einen ca. 3 km langen Marsch durch die Pampa und ist auch bei modernen Unternehmen der „Freizeitindustrie“ keine Selbstverständlichkeit.

Das Wetter war und blieb traumhaft sommerlich und die Anmeldung für einen Tandemsprung geht ruck-zuck. Auf einigen Bänken kann man im Schatten bis zum Aufruf noch ein Käffchen inhalieren. Wer will, kann auch die Landungen der vorherigen Gruppe aus einem Strandkorb heraus beobachten. Witziges Detail.

DSCI2665_compressedSchließlich erfolgt der Aufruf, der Springer geht in die Halle und bekommt neben seinem orangenen „jumpsuit“ auch eine Einweisung in das Verhalten während des Sprungs und der Landung. Dann wird einem der „Profi“ zugewiesen und schon gehts ab in die Einmotorige, die die Wagemutigen auf 4000 Meter Höhe bringt. Dort erfolgt dann der Sprung, nach etwas mehr als einer Minute wird dann der freie Fall beendet und das entspannte „Zubodengleiten“ beginnt. Wer will, kann diesen Spaß auch in Form eines HD-Videos (hab die Filme gesehen: Bildqualität – sehr gut !!!) dokumentieren lassen. Die sind auf dem neusten Stand der Technik, wie es scheint.

Nach der Landung wird dann „ausgeklinkt“ und der Springer kann, wieder festen Boden unter den Füßen, gemütlich zur Halle zurückschlendern und das Erlebte auf sich wirken lassen. Mein Freund jedenfalls war sichtbar beeindruckt. Andere Tandem-Mitspringer kamen gar mit Kommentaren wie „Det war geil“ o. ä. wieder zur Basis zurück. Übrigens kann man bei demselben Unternehmen auch das „Einzelspringen“ selbst lernen.

DSCI2661_compressedFazit: tolle Sache, sehr gut organisiert und letztlich so gut wie Gefahren-frei. Nur meine chronische Höhenangst hielt mich davon ab, selbst einen Sprung zu buchen. Schade auch. Dennoch, für Neugierige:

Organisator:

Fa. „go jump“
Knaackstraße 99
10435 Berlin
Tel.: 030 – 245 34 030
http://www.gojump.de/

Anreise zum Sprungplatz:
Bahn: RE-5 bis „Gransee“, dann auf dem Platz anrufen: Transport kommt
Sonst: fragen Sie ihr GPS nach „Gransee“

P.S.: Noch einmal, nein, ich kenne niemanden bei dieser Firma und bekomme auch keine Vergünstigungen für einen positiven Bericht. Es war einfach ein gelungener Tag und die Erfahrungen waren gut, deshalb beschreibe ich sie so und nicht anders.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s