das „Klosterviertel“ – vergessenes Herz der Stadt

“Permatouren” sind kleine, bewährte Stadtspaziergänge in Berlin oder Brandenburg, die ich (fast) das ganze Jahr über anbiete. Kleine Ausflüge zu Themen oder in besondere Kieze dieser Stadt.  

Den Begriff „Klosterviertel“ finden Sie möglicherweise nicht auf jedem Stadtplan. Im Gegensatz zum nahegelegenen „Nikolaiviertel“ hat das Viertel am alten Franziskanerkloster dauerhaft seinen Charakter verloren. Oder doch nicht vollständig ? Es gibt Hoffnungsschimmer wie den Wiederaufbau der Turmspitze der alten Parochialkirche im Jahre 2016.

Auch sonst findet man, nicht einmal „gut“ versteckt, so manche Erinnerung daran, dass Berlin schon im Mittelalter eine „Mauer“ hatte. Damals allerdings aus anderen Gründen. Auch hier, ähnlich wie in manch anderen Innenstadtquartieren, finden wir wieder „Hauptstadt-Spuren“ und Neubauten. Berlin pflastert noch die letzte Brache zu.

Wenn Sie den harten Kontrast von mittelalterlichen Relikten, einem barocken Gotteshaus und in kaiserlichem Bombast erbauten Verwaltungsgebäuden interessant finden und mal über den Schulhof von Schinkel und Bismarck laufen wollen, dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit mir.

Dieser Rundgang nimmt ca. 90 Minuten in Anspruch und ist leider nicht barrierefrei zu bewältigen.

Vielleicht bis bald

Ihr

Clemens Kurz

Advertisements

informativ, interessant, unterhaltsam

%d Bloggern gefällt das: